Ein Tipp, den Du beachten solltest, wenn es an der Börse mal wieder anders kommt, als man denkt

Wer hätte denn tatsächlich damit gerechnet, dass bei unseren Nachbarn auf der Insel das passiert, was vor drei Tagen passiert ist? Die Börse auf jeden Fall nicht!

Die Briten haben sich gegen einen Verbleib in der Europäischen Union entschieden. Wer hätte das gedacht? Ja, man hat mal darüber nachgedacht „was wäre wenn“, als das Referendum vor einigen Monaten angekündigt wurde. Und ja, die Unsicherheit darüber hat sich in den letzten Monaten auch an den Kapitalmärkten gezeigt. Ein Hin- und Her, keine klare Richtung, die Börsen dieser Welt in Lauerstellung. Allgemeine Unsicherheit.

Dann ist vor 10 Tagen was passiert: Es ging deutlich bergauf. Der DAX – der deutsche Aktienindex – hat in der Woche vor dem Referendum mal eben knapp 10 Prozent gut gemacht. Einfach so? Gab es irgendwelche positiven Wirtschaftsdaten? Nein! Aber eine Entscheidung der Briten FÜR den Verbleib in der EU wurde „eingepreist“. Eingepreist bedeutet: Die Mehrzahl derjenigen, die in den DAX investieren, hat fest damit gerechnet, dass die Briten dabei bleiben.

War das rational? Teilweise! Zu dem Zeitpunkt wurden die ersten Umfrageergebnisse veröffentlicht, die besagten, dass das Wahlverhalten „wohl“ für einen Verbleib spricht. Die Ersten sind also wieder eingestiegen in den Aktienmarkt und haben kräftig investiert. Das führt zu steigenden Kursen.

Und dann passiert Folgendes: Der Mensch ist ein Herdentier. Auch andere Investoren haben die Umfrageergebnisse zur Kenntnis genommen, waren aber noch immer skeptisch. D.h. sie standen zögerlich an der Seitenlinie. Nun sehen sie auf die anziehenden Kurse und fühlen sich bestätigt:

„Na wenn die Börse schon anzieht, dann ist der Fall ja klar“. Also rein mit der Kohle in den Aktienmarkt! Schließlich möchte man ja nichts verpassen.

Genau diese Leute entfachen weiter die Kurse und sorgen dafür, dass irgendwann auch noch nahezu der letzte Zweifler überzeugt ist und einsteigt

Und dann? Bumm! Es kommt anders als man denkt! All die schlauen Leute lagen falsch.

Und was ist eigentlich mit der hochgelobten Schwarmintelligenz? Manchmal wird daraus leider auch „Gemeinsam sind wir dümmer“.

Die Briten haben also für den Austritt gestimmt. Brexit! Die Kurse der Weltbörsen sind am Tag nach dem Referendum abgestürzt. Hätten vorher nicht so viele an den Verbleib geglaubt, wäre es auch nicht zu diesem Crash gekommen. Ein Crash kann nur passieren, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert. Es kam also wieder mal anders, als alle bzw. die Meisten gedacht haben.

Die große Frage nun: Wie geht’s weiter? Was die Börsen betrifft: Ich weiß es nicht. Keiner weiß das ganz genau.

Der wichtigste Tipp aus meiner Sicht: Ruhe bewahren, bloß nicht in blinden Aktionismus verfallen.

Warum? Das liest Du in meinem Blog-Artikel „Börsencrash in China! Ja und?“, den ich vor einigen Monaten veröffentlicht habe.

PS: Auch ich war übrigens Teil dieser Schwarmintelligenz. Auch mich hat das Votum für den Brexit nach der Stimmung der letzten ein, zwei Wochen ehrlich gesagt überrascht. 😉

 

1 Antwort

Kommentiere diesen Artikel

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.